Brotverkauf an Erntedank 2021

Unsere langjährige Tradition wurde natürlich auch in diesem Jahr fortgeführt und so verkauften wir am Sonntagmorgen, dem 03.10, nach dem Erntedankgottesdienst auf dem Kirchplatz vor der Kirche St. Jakobus in Ödsbach Brote.

 

Da es durch die derzeitigen Umstände immer noch schwierig ist, die Brote gemeinsam in der Schulküche zu backen, wurden sie in diesem Jahr von den Familien zuhause gebacken und zur Kirche gebracht, wo die knapp 50 Brote dann von der Leiterrunde nach der Kirche auf Spendenbasis verkauft wurden.

 

Auch in diesem Jahr wurde die Aktion der Minis dankend angenommen und kein Laib blieb übrig. Vielen Dank an alle Familien, die den Brotverkauf möglich gemacht haben, im nächsten Jahr werden sie dann hoffentlich wieder von uns selbst gebacken!


Brotverkauf an Erntedank 2020

Auch die besonderen momentanen Sicherheits- und Abstandsregelungen bezüglich Festlichkeiten und Gottesdiensten konnten die Ödsbacher Minis nicht davon abhalten, an Erntedank ihren alljährlichen Brotverkauf im Anschluss des von Kaplan Jan Lipinski gehaltenen Dankgottesdienstes zu veranstalten. Die Erntedankfeier am Vormittag des 04. Oktobers musste aus Platzgründen in die Mooswaldhalle verlegt werden, leider konnten auch die Brote nicht wie letztes Jahr größtenteils von den Minis selbst in der Ödsbacher Schulküche gebacken werden. Stattdessen wurden die Laibe einzeln zu Hause gebacken und, in Tüten eingepackt, mitgebracht. Die einzuhaltenden Maßnahmen trübten die gemeinschaftliche Stimmung jedoch weder während des Ministrierens beim Altar noch beim anschließenden Brotverkauf. Denn nicht nur der von der Landjugend aufgebaute Dankesaltar, sondern auch die vielen Laibe, zeigten eine wahre Vielfalt und gaben Anlass, „Danke“ zu sagen. Trotzdem bleibt natürlich die Hoffnung, in den nächsten Jahren wieder besser als Gruppe agieren zu können und mehr Möglichkeiten zu haben, Gemeinschaft auch ohne Abstand zu genießen.

 

Fotos: J. Altegoer

Bericht: L. Huber


Brotverkauf 2019

Wie jedes Jahr an Erntedank, machten es sich die Ödsbacher Ministranten auch diesmal wieder zur Aufgabe, Brote zu backen und zu verkaufen. Nachdem der Vorteig am Freitag gemacht worden war, hieß es am Samstag, den 05.09, erst so richtig loszulegen. Dazu trafen sich die Minis in der Schulküche in Ödsbach. Begonnen wurde gleich morgens, um die Brotteige zum Backen fertigzumachen. Mit einigen Minis wurden eifrig Zutaten abgemessen, Teig verrührt, geknetet, geformt und zu guter Letzt die Laibe in den Ofen geschoben. Als Stärkung für zwischendurch gab es Pizza für alle, bevor fleißig weiter gebacken und schließlich auch aufgeräumt wurde. Ein großes Dankeschön gilt hierbei auch Priska Käshammer, Theresia Kaltenbronn, Beate Panter, sowie Albin und Cordula Bögner, die die Ministranten unterstützten und mit ihren selbstgebackenen Broten zu einer Gesamtanzahl von etwa 90 Broten beitrugen. So wurde auch in diesem Jahr wieder ein schönes Ergebnis bestehend aus vielen unterschiedlichen Brotsorten sichtbar. Nach einem schönen, aber anstrengenden Tag ging es am Samstagabend für die Ministranten in mehlverstaubten und teigverschmierten Klamotten nach Hause, um am nächsten Tag für den Verkauf wieder fit zu sein. Der schöne Erntedankaltar, der von der KLJB Ödsbach gestaltet worden war, ergab zusammen mit den eigenen Broten ein schönes Bild ab. Die Gaben wurden jedoch nicht einfach nur bewundert sondern auch von Dorothea Huber-Vollmer, die die Wortgottesfeier leitete, gesegnet. Nach dem Gottesdienst am Sonntag um 10:30 Uhr konnten die frisch gebackenen Brote dann von der Gemeinde ausgesucht und auf Spendenbasis mitgenommen werden. Auch das Gemeindeteam, das anschließend zum Mittagessen in der Mooswaldhalle einlud, nutzte die Gelegenheit. So konnte neben einer leckeren Kartoffelsuppe und Wiener Würstchen auch das gesegnete Brot genossen werden. Wie auch die letzten Jahre freuten sich die Ministranten über Spenden und die gelungene Brotback- und Verkaufsaktion und wünschten und wünschen in dem Sinne allen: „Guten Appetit!“.

 

Bericht: Lucia Huber

Fotos: J. Altegoer


Brotverkauf 2018

Selbstgebackene Brote verkauften die Ministranten der Pfarrei St. Jakobus Ödsbach im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst am 14. Oktober. Anders als in den Jahren zuvor sollten nicht die Eltern der Ministranten die Brote backen sondern die Ministranten am Tag vor dem Gottesdienst selber. Dies taten sie auch unter der Regie von Oberministrant Sebastian Huber in der Schulküche der Grundschule. Da die Kapazität an Öfen nicht ausreichte, stellte eine Ödsbacher Familie einen angefeuerten Ofen zur Verfügung und zwei weitere backten in Eigenregie und steuerten dadurch je gut 20 Brotlaibe bei. Während des Gottesdienstes segnete Zelebrant Pfarrer Johann Schäfer die insgesamt 80 Brote, die dann nach dessen Ende von den Ministranten gegen eine Spende für ihre Kasse auf dem Kirchplatz angeboten wurden. Ein herzliches Dankeschön und vergelt's Gott allen Brotspendern und "Käufern" der Brote! 


Brotverkauf 2017

Sehr gut besucht war der Gottesdienst nach Erntedank in Ödsbach, der am 8. Oktober in der Pfarrkirche St. Jakobus gefeiert wurde unter der Leitung von Pfarrer im Ruhestand Hermann Huber. Vor dem Schlusssegen segnete er selbst gebackene Brote, die nach Ende der Messe von den Ministranten gegen eine Spende an die Gottesdienstbesucher abgegeben wurden. Leider spielte das Wetter in diesem Jahr nicht so richtig mit, so dass zwei Tische mit Broten in der Kirche aufgebaut werden mussten. Trotzdem fanden über 90 Brote ihre Abnehmer, und die Ministranten konnten sich über einen schönen Betrag für ihre Kasse freuen, aus der im Laufe des kommenden Jahres gemeinsame Aktionen finanziert werden sollen. Ein herzliches Dankeschön und vergelt's Gott allen Brotspendern und "Käufern" der Brote!


Brotverkauf 2016

Gut besucht war der Erntedankgottesdienst in Ödsbach, der am 9. Oktober in der Pfarrkirche St. Jakobus gefeiert und von der Trachtenkapelle Ödsbach musikalisch begleitet wurde. Kaplan Marcel Brdlik predigte zu den liturgischen Texten des Tages, in denen es um das Lob Gottes und um Dankbarkeit ging. Das Gleichnis von der Heilung der zehn Aussätzigen, von denen nur der Samariter umkehrt, um Jesus zu danken diente als Ausgangspunkt. Zum Schluss der Predigt erzählte der Kaplan von einer persönlichen Begegnung mit einem vollständig Gelähmten. Jener sagte, er danke Gott, dass er ihm jeden Tag helfe, sein Leben zu ertragen wie es ist.

Vor dem Schlussegen stand die Segnung der Erntegaben an, die sehr kunstvoll und mit viel Liebe fürs Detail vor den Altar dekoriert waren. Die Kinder des Kinderwortgottestdienstes stellten ihre Erntekörbchen ebenfalls dazu, so dass Kaplan Brdlik alles zusammen segnen konnte.

Nach Segen und Schlusslied verkauften die Ministranten Ödsbach selbstgebackenes Brot gegen eine Spende. Und hatten Glück dabei: es nieselte zwar leicht, doch der große Regen kam erst später am Tag, so dass alle Brote trocken einen Abnehmer fanden.

Zum Schluss allen, die beim Aufbau des Erntealtares geholfen haben sowie der Trachtenkapelle Ödsbach unter der Leitung von Jürgen Kimmig, ein herzliches "Vergelt's Gott"! Dank auch den Brotspendern und denen, die Brot "gekauft" haben: die nächste Freizeitaktion der Ministranten steht schon bald ins Haus!


Brotverkauf 2015

Das hat schon Tradition: alljährlich verkaufen die Ministranten in Ödsbach zum Erntedankfest Brote an die Gemeinde, die von den Eltern der Ministranten selbst gebacken werden. Nach dem Sonntagsgottesdienst am zweiten Oktobersonntag war es wieder soweit: 5 Körbe voller duftender Brote wurden noch während des Gottesdienstes gesegnet. Nach Ende der Messe begann auf dem Kirchplatz der Verkauf, wobei jeder so viel geben konnte wie er oder sie wollte. Nach einer Viertelstunde hatten alle Brote einen Abnehmer gefunden. Die Ministranten freuen sich über die Einnahmen, kommt das Geld doch der ein oder anderen gemeinsamen Aktivität im Jahresverlauf zugute. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ allen Käufern!

Foto: Jörg Altegoer